WIKA Mobile Control GmbH & Co. KG

Forschungsprojekt Karis Pro: verfügbare Funk-Kommunikation

Es ist ein revolutionäres Projekt, an dem die Projektpartner, Ausrüster und Forschungseinrichtungen des Projekts Karis Pro seit 2013 arbeiten. Die Herausforderung: heutige Logistiksysteme sind starr konzipiert, ihr Umbau ist zeit- und kostenintensiv. Zudem ist die funktionale Sicherheit des Systems wichtig – eine entscheidende Aufgabe, der sich Projektpartner Hirschmann MCS stellt. Eine Vielzahl neuer Gefährdungen müssen erkannt und entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen werden.

Im Fokus von Karis Pro steht die flexible Wandlungsfähigkeit in der Montage bei gleichzeitiger Kosteneffizienz. Einsatzgebiete für Karis Pro sind z. B. die Bewältigung der Materialversorgung und des Materialtransports in der Produktion sowie in produktionsnahen Bereichen wie dem Wareneingang. Aufgrund von Änderungen im Produktionssystem erkennt das System eigenständig die Notwendigkeit einer Anpassung. Karis Pro bewertet die Auftragseinlastung und reagiert selbständig mit der optimalen Lösung im Rahmen des Gesamtsystems. Je nach Produktionsvorgabe übernehmen die einzelnen Einheiten unterschiedliche Aufgaben – eine Flexibilität, für die kein menschlicher Eingriff nötig ist. Übersteigt die Aufgabe die Kapazität eines einzelnen Fahrzeugs, schließen sich mehrere von ihnen zu einem größeren Fahrzeug zusammen.

Einfach ausgedrückt, lässt sich das Systemverhalten für den Betrachter von außen mit einem Lego-Bausatz vergleichen, der selbstständig die gerade benötigte Gestalt annimmt. 

Hirschmann MCS verkleinert für Karis Pro einen WLAN-Client, der das Parallel Redundancy Protocol (PRP) unterstützt. Das PRP Protokoll ist standardisiert und baut auf Arbeiten aus dem Forschungsprojekt AutHoNe auf. Hirschmann MCS hat das Ziel, mit diesen Arbeiten eine sichere und verfügbare Funk-Kommunikation an mobilen Maschinen bereit zu stellen. 

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an unser Vertriebsteam!